• triptipp

4-Seen-Wanderung Flims

Aktualisiert: 29. Juli 2019



Genau vor einem Jahr packten wir unsere Badesachen und Wanderrucksäcke und fuhren für einen Tag nach Flims. Schon länger liebäugelten wir die 4-Seen-Wanderung im schönen Flimserwald.


Starten kann man die Wanderung bei der Postautohaltestelle Flims Waldhaus Caumasee.

Von hier aus folgten wir dem Wanderweg durch den Flimserwald in Richtung Crestasee. Der Crestasee ist der absolute Geheimtipp der 4-Seen-Wanderung und hat uns defintiv am Besten gefallen. Er ist ebenso schön türkisblau und klar wie der Caumasee. Er ist etwas kleiner, aber es hat deutlich weniger Volk vor Ort und man zahlt keinen Eintritt, wenn man gemütlich um den See schlendern will. Wenn man sich aber etwas abkühlen möchte, zahlt man beim Kiosk, der sich gleich nebenan befindet, einen kleinen Beitrag. Das liessen wir uns natürlich nicht entgehen, und wir hüpften ins erfrischend kühle Nass.



Weiter ging es dann zum nächsten Ziel bei Conn. Dort befindet sich eine atemberaubende Aussichtsplattform 400 Meter über dem Abgrund der Rheinschlucht mit spektakulärem Panorama auf den Bündner Grand Canyon.

In der Nähe der Plattform picknickten wir gemütlich auf der Wiese, und Dominik drehte noch eine Runde mit seiner Drohne.




Der Weiterweg zum Caumasee führte wieder durch den schönen Flimserwald. Die Wanderung eignet sich deshalb auch gut für heisse Sommertag, weil sich der grösste Teil der Wanderung im Schatten befindet. Den Caumasee betrachteten wir nur von weitem, da es uns zu teuer war einen Eintritt von Fr. 12.- zu bezahlen. Wer aber an dieser Stelle die Wanderung abbrechen möchte, dem empfehlen wir das Seebad im Sommer noch zu besuchen. Es bleibt so genügend Zeit, denn der Parkplatz befindet sich nur 10 Minuten zu Fuss vom Caumasee.


Zum Schluss ging es dann für uns noch weiter zum Lag Prau Tuleritg und schliesslich zurück zum Auto, wo wir uns dann wieder auf den Nachhauseweg machten.

Den vierten und letzten See, Laq Prau Pulté, besuchten wir nicht mehr, da man, um zu diesem zu gelangen, dann auch den gleichen Weg wieder zurücknehmen müsste. Ansonsten ist es eine schöne Rundwanderung, die 13.1 km lang ist und ungefähr 3.5 h dauert.






85 Ansichten