• triptipp

Cinque Terre - die ''la dolce vita'' von Italien

Aktualisiert: 17. Aug 2019



Italien ist bekannt für wunderschöne kleine Orte, speziell bekannt dafür, die Cinque Terre mit ihren fünf farbigen kleinen Dörfer die den la dolce vita nur so versprühen. Sicherlich jeder hat schon irgendwo ein Foto davon gesehen. Blogbeiträge davon gibt es bereits auch in Massen. Wir haben uns trotzdem dafür entschieden, euch kurz die besten Tipps für eine Reise in die Cinque Terre zu geben. Die Cinque Terre befindet sich in Ligurien, eine Küstenregion zwischen der Cote d’ Azur und der Toskana. Auf unserem 1 Wöchigen Roadtrip durch die Toskana fanden wir, trotz des hohen Andrangs und den vielen Touristen, dass wir diese Küstenregion einfach mal gesehen haben müssen. Denn die «Fünf Dörfer» an der Westküste Italiens sind allemal eine Reise wert. Die Region, in der sich Monterosso, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore - so heissen die fünf Ortschaften- befinden gilt als geschützter Nationalpark und ist deshalb für den privaten Verkehr nicht mit dem Auto zugänglich. Aber dazu unten mehr.


Hier noch die wichtigsten Infos für eine Reise nach Cinque Terre:

🚗 Anreise: Mit dem Auto ca. 6h

Mit dem Zug ca. 8h 30min

⏰ Empfohlene Reisedauer: 2-4 Tage

🌸🍂 Empfohlene Reisezeit: April - September

🚂 Von La Spezia in die Dörfer: Am besten gelangt ihr mit dem Zug von La Spezia zu den Dörfern

🇮🇹Sprache: Italienisch & Englisch

💰 Währung / Kosten: Euro, die Kosten sind individuell je nachdem wie du die Reise gestaltest


Anreise - Auto vs. Zug

Ausblick von Corniglia auf Manarola

Da sich die Dörfer wie bereits erwähnt in einem Nationalpark befinden und für den privaten Verkehr mit dem Auto sehr beschränkt zugänglich sind, wird empfohlen das Auto in la Spezia während diesen Tagen zu parkieren und mit dem Zug zu den Dörfern zu Reisen. Oder ihr reist direkt mit dem Zug von Zürich via Mailand nach Cinque Terre, was genau gleich lange dauert wie mit dem Auto und ist dazu noch entspannter. So erspart ihr euch viel Zeitverlust, Geld und vor allem Nerven. Die Züge fahren im 30minuten Takt, so kann man die Dörfer mühelos erreichen.


Ticketpreise Zug:


Nebensaison 1 Tag Cinque Terre Zug- und Wanderkarte: € 13 2 Tage Cinque Terre Zug- und Wanderkarte: € 23


Hochsaison 1 Tag Cinque Terre Zug- und Wanderkarte: € 16 2 Tage Cinque Terre Zug- und Wanderkarte: € 29


Wo übernachten?

Grundsätzlich ist es so, dass es in den Dörfern (ausser in Monteresso) kaum wirkliche Hotels gibt. Meistens sind es daher Apartments die man bucht und im typisch mediterranen Stil eingerichtet sind. Wir können deshalb nur jedem empfehlen die Übernachtungen über Airbnb zu buchen. Unter folgendem Link bekommt ihr bei einer Registrierung 40 CHF Rabatt!


Wir waren mit dem Van Unterwegs und haben deswegen in Levanto auf dem Camping Aqua dolce übernachtet. Unserer Meinung nach sogar einer der schönsten Campingplätze auf unserem Roadtrip. :) Von Levanto gelangt ihr übrigens auch super einfach mit dem Zug in die Cinque Terre.


Weitere Camping Plätze:

Wo essen?

Hejj, wir sprechen hier von Italien. Das Essen alleine ist Grund genug nach Italien zu Reisen. ;) In der Region von Cinque Terre wird Basilikum angebaut, weshalb es hier praktisch ein absolutes MUSS ist, sich Pesto Pasta zu gönnen. In Manarola befindet sich wohl das schönste aber auch wohl bekannteste und meistfotografierte Restaurant der Cinque Terre. Das Nessun Dorma bietet einen traumhaften Ausblick auf das Dorf und das Meer. Auch das Essen ist fabelhaft. Achtung: Reservationen gibt es hier nicht, wir sind direkt zur Öffnung um 12 Uhr zum Lunch gekommen und bekamen gerade mal noch knapp einen Platz, aber es lohnt sich allemals sich dafür Zeit zu nehmen.


Wenn ihr in Cinque Terre seit, dann holt euch unbedingt in einem der Dörfer eine Flasche Wein und eine Pizza zum mitnehmen. Ein Dinner am Meer mit Blick auf diese tollen Fassaden ist einfach genial.



Die Dörfer

Alle Dörfer sind auch in kleinen Wanderetappen erreichbar. Weil uns die Zeit nicht reichte und es im Sommer auch etwas zu Heiss dafür ist, haben wir uns dagegen entschieden. Jedoch soll es zwischen den Dörfern jeweils süsse kleine Bars haben und die Wanderung entlang der Küste soll atemberaubend sein.


Riomaggiore & Manarola

Riomaggiore und Manarola haben uns von allen Dörfern am Besten gefallen. Bei beiden Dörfern gibt es keinen Sandstrand, aber man kann trotzdem von den Steinfelsen her ohne Probleme im Meer schwimmen gehen.


Riomaggiore

Riomaggiore ist das östlichste Dorf der Cinque Terre und hat seine mittelalterliche Struktur mit eng nebeneinander stehenden sogenannten Turmhäusern erhalten. Die Häuser sind in den typischen ligurischen Farben bemalt.


Manarola ist ein malerisches Dörfchen mit pastellfarbenen Häusern, kleinen Gässchen und einem kleinen Hafen für Fischerboote. Weiterhin gibt es mehrere Restaurants mit lokalen Pasta- und Fischspezialitäten, kleine Bars und Cafés.




Corniglia, Vernazza & Monterosso al mare


Corniglia ist der einzige Ort der Cinque Terre, der nicht direkt am Meer, sondern auf einem Felsen liegt. Nirgendwo in den anderen Ortschaften geniesst man eine solche Aussicht über das Meer. Hier gibt es zwei Bars, ein Paar Restaurants, wenig Privatquartiere und weniger Touristen. Um vom Bahnhof ins Dorf zu gelangen, muss man viele Treppen hinauf steigen.


Die Gassen von Corniglia

Vernazza wird als das schönste Dorf der Cinque Terre bezeichnet. Farbenfrohe Häuser ergeben ein buntes Mosaik, so wie sie in die Felsen gebaut sind. In den Gassen stapeln sich überall farbenfrohe Fischerboote auf. Die Aussicht auf Vernazza ist wohl die schönste von allen Dörfer.

Ausblick auf Vernazza

Monterosso ist das nördlichste Dorf der grösste Ort der Cinque Terre. Hier findet man die meisten Hotels, Cafés, Restaurant und Einkaufsmöglichkeiten. Ausserdem findet sich hier der einzige grosse Sandstrand der Cinque Terre.


Die Ortschaft wird von einem Felsvorsprung am Meer von einem mittelalterlichen Turm in zwei Teile getrennt: den alten Ortskern und den modernen Teil. Die meisten Hotels befinden sich im neuen Teil. Hinter dem Tunnel, in einer kleinen Bucht, liegt das alte Monterosso.

In diesem Teil gibt es die typischen schmalen, hohen Wohnhäuser und die engen Gassen.


Der Geheimtipp - Portovenere

Der absolute Geheimtipp wenn ihr nach Cinque Terre reist ist Portovenere. Leider hatten wir die Zeit nicht dieses mittelalterliche Dorf zu besuchen. Seit 1997 gehört diese Ortschaft zum UNESCO Weltkulturerbe. Man erreicht Portovenere am leichtesten mit dem Schiff von Levanto und der Cinque Terre oder von La Spezia.


Hier einige Eindrücke.





75 Ansichten