• triptipp

Ein Tag schlitteln in Melchsee-Frutt

Aktualisiert: 29. Juli 2019


Nach einem ellenlangen Januar, der sich bewölkt und feucht dahin zog, hatten wir es satt und wollten nun endlich mal wieder etwas Sonne schnuppern. Spontan entschieden wir uns für einen Tag nach Melchsee-Frutt zu fahren. Da wir unsere Snowboards und Skis noch nicht aufgerüstet hatten, holten wir unsere Schlitten vom Esterich.


Endlich mal wieder eine Runde mit dem Schlitten den Berg hinunter fahren. Für uns beide ist das bereits schon Jahre her. Und genau deswegen freuten wir uns mal wieder wie kleine Kinder den Berg hinunter zu cruisen. Kurz bevor wir losfuhren machten wir nochmals einen Check, ob die Sonne auch wirklich scheint, und dann ging es zu fünft los.


Dort angekommen war es neblig und bewölkt. Wir hofften aber, dass sich die Sonne hoch oben versteckte. Leider war dem nicht so. Den ganzen Tag war es bewölkt und es schneite. Zum Glück war die Sicht jedoch gut und wir hatten trotzdem einen riesen Spass.




Der acht Kilometer lange Schlittelweg mit knapp 1'000 Meter Höhendifferenz ist der längste Schlittelweg der Zentralschweiz. Von der Talstation Stöckalp fährt man mit der Gondel hinauf auf das 1'920m hohe Melchsee-Frutt. Der Schlittelweg ist gut ausgeschildert. Man schlittelt von Melchsee-Frutt durch den Wald und hat zudem - wenn das Wetter schön ist - ein wunderschöner Ausblick auf die umliegenden Berge.




30 Ansichten